Schmira-Erfurt-Wachstum

Schmira – Wachstum gegen jede Vernunft

Vierzig Prozent aller Tier- und Pflanzenarten gelten in Thüringen als gefährdet und stehen auf der roten Liste. Was Naturräume bieten und wie sie sich in ihrer Vielfalt erholen können, konnten wir am 13. Januar 2022 in Schmira erleben. Über 60 verschiedene Vogelarten haben örtliche Ornithologen rund um den Naturraum einer Blühweise dokumentiert. Rebhühner, Fasane, Schleiereulen und viele Tiere mehr haben sich angesiedelt.

Schmira-Wachstum
Exkursion mit Mitgliedern von BUND, NABU sowie aus den Fraktionen. Weiterhin waren ortskundige Ornithologen sowie betroffene Bürger:innen anwesend.

Doch aus der Traum!

Romantisches Vogelgezwitscher ist was für Geschichtsbücher und AMIGA-Schallplatten. Gegen jede Vernunft muss Erfurt weiter wachsen! Vor allem braucht es mehr Einfamilien- und Reihenhäuser! So zumindest der Tenor des Oberbürgermeisters und seines Dezernenten für Stadtentwicklung.

Wachstum gegen jede Vernunft

Die Pläne für das Wachstum gegen jede Vernunft liegen auf dem Tisch. Der Stadtrat soll im Januar über den Aufstellungsbeschluss abstimmen.

Artensterben und Klimaschutz? Im Abhetzen für Wachstum, Wachstum, Wachstum bleibt zum Nachdenken darüber leider keine Zeit!

Vielen Dank für die Einladung und den Rundgang vor Ort. Als Fraktion Mehrwertstadt setzen wir uns auch im Fall Schmira für eine nachhaltige Entwicklung ein, die Arten- und Klimaschutz vor Wachstumslogik stellt.

Schmira-Nord-Wachstum
Wachstum um jeden Preis? Hier wird wohl bald eine wichtige Frischluftschneise versiegelt & bebaut. Was diese Versiegelung für kommende Starkregenereignisse unterhalb bedeuten wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben