Mehrwertstadt sieht die Fragen zur Beteiligung der Bewohnerschaft am Ringelberg noch nicht gelöst

Die Diskussionen um das Bauvorhaben am Ringelberg drehten sich in der Vergangenheit um verschwundene Klimagutachten und die nicht statt gefundene Beteiligung der Bewohnerschaft. Diese Fragen sind noch zu klären.

„Nach mehreren Gesprächen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern vom Ringelberg ist für uns die Frage der Beteiligung vor Ort immer noch nicht gelöst. Das stellt ein wesentliches Hindernis zu einer Zustimmung dar.“ so Sebastian Perdelwitz (Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung der Mehrwertstadt). Perspektivisch müsse in so einem großen Ortsteil wie dem Ringelberg die Beteiligung auch durch die Etablierung eines Ortsteilbürgermeisters und eines Ortsteilrates gestärkt werden.

Ebenso verwirrend waren in der Vergangenheit die Diskussionen um verschwundene Klimagutachten zum geplanten Vorhaben.

Das Bauvorhaben Riegel und Reiter soll das beliebte Wohngebiet Ringelberg mit neuem Wohnraum unterschiedlicher Typologie ergänzen. Die kritische Lage im Grenzgebiet einer wichtigen Kaltluftschneise sorgte zuletzt für Diskussionen um nachteilige Folgewirkungen des Projektes.

„Wir müssen die Sorgen einer alternden Bevölkerung um ihre Gesundheit gerade in heißen Sommern sehr ernst nehmen.“ so Perdelwitz weiter.

Pressemitteilung zum Dowload

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Sebastian Perdelwitz, Stadtrat Mehrwertstadt

sebastian.perdelwitz@mehrwertstadt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben